Hamburger Motorradtage – Meinung

Ich bin mit großen Erwartungen zur HMT nach Hamburg gefahren. Um es gleich vorweg zu nehmen: Das war nichts!

Selbstverständlich bin ich wegen der vielen Motorroller da hin. Aber ich wurde bereits beim ersten Anbieter Yamaha bitter enttäuscht. Yamaha hat ein recht umfangreiches Sortiment an Roller und Ausstattungen. Es waren aber tatsächlich jeweils nur ein Modell vom X-Max 125, X-Max 300, X-Max 400, T-Max DX und ein Tricity zu sehen. Und das jeweils in nur einer Ausstattungsvariante. Kein Iron-Max. Kein NMax, kein Xenter, kein D’elight. So etwas liebloses habe ich noch nicht gesehen…!

BMW war nur mit den beiden Modellen und auch nur in einer Ausstattungsvariante des C400 da. Sowie einmal das Model BMW C evolution. Die 650er fehlten auch.

Suzuki hatte je ein Modell des Burgman 650 + Burgman 400 da. Kymco war etwas besser aufgestellt, hatte aber auch gerade mal 4 Modelle am Start. Und auch dort nur jeweils in einer Ausführung.

Vespa und Piaggio hatten mehr Motorroller am Start, waren aber letztlich auch z.B. ohne den Beverly 300/350 da.

Und dann der Klopper: Honda war erst gar nicht auf der Messe vertreten. Einer der größten Anbieter von Motorräder und Spitzen-Seller bei Motorrollern war nicht präsent. Da fiel es kaum noch auf, dass auch Daelim, Peugoet und SYM fehlten. Genauso wie der größte Anbieter von Motorradkleidung und Zubehör Louis.

Fazit für mich: Da muss ich nie wieder hin!

Jetz mal die Meinung sagen! Hat Dir dieser Artikel gefallen?