Yamaha X-Max 300 vs. Yamaha X-Max 400

Ich hatte das große Glück einen X-Max 400 als Leihfahrzeug zu bekommen. Und konnte so direkt den größeren Bruder des X-Max 300 fahren.

Yamaha X-Max 300 in Phantom Blue

Was mir am X-Max 400 gefiel:

  • Leistungsstarker Motor
  • Effektive Beschleunigung
  • Bessere Handlichkeit in engen Kurven
  • Stabilere Strassenlage
  • Top Bremsen, vorne zwei Scheibenbremsen, auch hintere Scheibenbremse verzögert besser als beim X-Max 300

Was mir am X-Max 400 nicht gefiel:

  • Ruppiger Motor. Mein erster Gedanke war: Ein rauher Geselle!
  • Starke Vibrationen des Motors, bei allen Geschwindigkeiten
  • Lastwechsel besonders bei niedrigen Geschwindigkeiten wie z.B. im Stadtverkehr, besonders ausgeprägt und unangenehm.

Der Anzug des Motors ist schon toll. Das macht er so souverän, dass man erst an den Scheinwerfer des nachfolgenden Verkehr merkt, wie schnell der Roller los ging.

Der Motor hat 5 PS mehr als der 300er X-Max. Trotzdem bewegt er die 30 Kilo Mehrgewicht locker und hat eben im direkten Vergleich beim beschleunigen und in der Endgeschwindigkeit die Nase vorne. Am Gashahn des 300er muss man mehr ziehen um vorwärts zu kommen.

Die 210 kg kleben auf dem Asphalt und die sehr guten Bremsen wünscht man sich auch für den 300er. Subjektiv habe ich das Gefühl, dass der 400er auch besser abfedert. Das 13 Zoll Hinterrad ist sehr angenehm gerade in engen Kurven oder im Stadtverkehr.

Was gar nicht geht ist der rauhe Motor, der den Roller und seinen Fahrer ordentlich sein Befinden durch gibt. Und das in allen Drehzahlen.

Alles in allem ist der 400er für mich der bessere der beiden X-Maxe. Allerdings ist der Preisunterschied von fast EUR 1000,00 nicht gerechtfertigt.

Denn in der 400 ccm Motorklasse muss sich der X-Max 400 mit einigen sehr guten Rivalen messen lassen. Da fallen mir spontan der Suzuki Burgmann 400, Kymco New Downtown 350, Kymco Xciting 400, Piaggio 350 Beverly, Maxsym 400 und der BMW C400X ein.

Ebenfalls alles sehr potente 400er, viele sogar mit gutem Reisepotenzial. Davon sind die X-Mäxe leider etwas weiter entfernt. Die Sitzposition ist nicht für sehr lange Strecken geeignet. Mit dem Motor gibt es keine Probleme, der 300er X-Max hat seine 105 kg schwere Fracht ohne große Anstrengungen durch den Harz und das Weserbergland gebracht.

Wer wie ich mal höher bei den Kraftrollern aufsteigen will, dem sei die Klasse ab 500 ccm empfohlen. Mehr Hubraum und mehr PS bewegen dann doch mehr. Leider auch die Kosten…

Jetz mal die Meinung sagen! Hat Dir dieser Artikel gefallen?